+++ Aktueller Hinweis +++

Die Vernetzungsstelle Integration ist seit dem 1.4.2019 wieder besetzt und wir freuen uns, unsere neue Kollegin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! im Team der Freiwilligen-Agentur zu begrüßen!
Mehr Neuigkeiten gibt es dann bald an dieser Stelle zu lesen.

 

Sportverein gesucht?

Alle Sportinteressierten können sich direkt an unseren Kooperationspartner Julian Haugk vom Stadtsportbund Leipzig e.V. wenden:
Du willst Sport machen? Du willst neue Menschen kennenlernen? Du willst dich engagieren?
Dann findest du in Leipzig einen Sportverein der zu dir passt.
Leipzig ist eine Sportstadt. 100.000 Bewohner*innen sind in 400 Vereinen mit über 80 Sportarten aktiv.
Von A wie Aerobic bis Z wie Zumba ist alles dabei.
Wir helfen Dir dabei deinen Weg in den Sportverein zu finden. Wir geben Dir Informationen, zeigen dir
deine ersten Ansprechpartner im Verein und beraten dich, wenn du Fragen zu Sprache, Anmeldung oder Vereinsbeitrag hast.
Erwachsene Menschen über 18 Jahre trainieren kostengünstig.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, welche Leistungen vom Sozialamt oder Jobcenter bekommen, können mit 10€ im Monat von der Stadt gefördert werden.

Wenn ihr einen Verein sucht, oder einfach nur Fragen zum Thema Sport und Bewegung habt, dann
schreibt mir eine Email, ruft mich an oder kommt vorbei.

P1000801beaViele Grüße,
Julian Haug
Projektkoordinator Integration durch Sport

Stadtsportbund Leipzig e.V.
Goyastraße 2 d | 04105 Leipzig

Telefon: 0341 308946-23
Telefax: 0341 308946-19
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.ssb-leipzig.de
Web: www.sportinleipzig.de

 

Dezember 2018

Drei Jahre Vernetzungsstelle Integration – eine persönliche (Zwischen-)Bilanz unserer Kollegin Barbara Buchmayer

Liebe Engagierte, liebe Akteur*innen in der interkulturellen Projektarbeit in Leipzig, liebe Vereinsmitglieder,

nach nunmehr drei Jahren geht die „Vernetzungsstelle Integration“ zu Ende. Ich möchte mich an dieser Stelle aus ganzem Herzen für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit bedanken und bei all den Menschen, die engagementbereit und motiiert zu uns gekommen sind:

  • bei den vielen deutschen Bürger*innen, die sich für unsere Neu-Leipziger*innen engagieren, sei es in Lernpatenschaften, bei Behörden oder in soziokulturellen Zentren,
  • bei den vielen, im Laufe der drei Jahre immer mehr werdenden Migrant*innen und Geflüchteten, die ihren verantwortungsvollen Beitrag in unserer Zivilgesellschaft leisten und aktiv durch Engagement teilhaben wollen und als ersten Anlaufpunkt den Weg zu uns gefunden haben,
  • bei unseren Kooperationspartner*innen, den Vereinen, den Mitgestalter*innen interkulturellen Engagements, den Mitarbeitenden in den soziokulturellen Zentren und
  • last but not least: dem Referat für Migration und Integration und der Kommune für die konstruktive und gemeinsame Arbeit.

Ich hoffe, bei aller Improvisation und den knappen personellen Ressourcen Ihnen/Euch eine verlässliche, engagierte, hilfreiche Ansprechpartnerin, Wegweiserin und Begleiterin gewesen zu sein. Persönlich möchte ich mich für die vielen wertvollen Erfahrungen und ungezählten Begegnungen bedanken, die ich mit und durch Euch machen durfte, und gehe mit voller Zuversicht: Leipzig ist bunt, weltoffen und engagiert! Ihr zeigt und beweist es täglich!

Eure Barbara Buchmayer

 

5 aus 500: die Geschichten hinter der Vernetzungsstelle Integration

Natürlich ist nicht alles ungezählt bei uns, deshalb wollen wir einen kleinen Auszug aus unserer Datenbank geben, wer IHR eigentlich seid, unsere Freiwilligen.

Zahlen sind für uns Menschen, Zahlen sind für uns Geschichten. Hier sind 5 Geschichten aus 500. Wir freuen uns, diese mit euch zu teilen!

Aziz, Palästinenser aus Syrien, Sportfan und IT-Freak

Aziz„Ihr habt großen positiven Einfluß auf viele Geflüchtete hier gehabt, und sie motiviert, einen guten Weg zu gehen!“

Aziz war einer der ersten geflüchteten Freiwilligen, der zu uns gekommen ist. Ihm als Informatikstudent war klar: Sport (passiv :) )! und IT(aktiv)!

Manchester United konnten wir ihm als Champions League Fan natürlich nicht bieten, aber den FC International, bei dem er seitdem regelmäßig bei Sportveranstaltungen Ordner ist, Übersetzungen für die interkulturellen Teams macht und noch vieles mehr.

Zu dieser Zeit suchte Franziska Stürmer, die Ehrenamtskoordinatorin des Malteser Hilfsdienstes für ihr Projekt Ehrenamtliche, die ein Computerkabinett betreiben (damals noch in ihren Gemeinschaftsunterkünften, jetzt in Kooperation mit Wir sind Paten Leipzig.

Ach ja, Aziz ist auch selbst Pate für Geflüchtete. Mittlerweile ist das Projekt mit der aktiven Aufbauarbeit von Aziz gewachsen und von Leipzig nicht mehr weg zu denken ist. Die Computerie gibt es mittlerweile auch in Grünau, es gibt Behörden- und Bewerbungstraining und Aziz, jetzt hauptamtlich bei den Maltesern in der Erstaufnahmeeinrichtung in Dölzig, ist zudem Projektleiter für eine Art kleine „Jobagentur“ für Migrant*innen auf dem Weg ins Arbeitsleben.

 

NabilNabil, aus Lybien. Koch aus Leidenschaft, hilft Menschen mit Behinderung

"Warum ich mich engagiere? Das sagt mir mein Herz. Ihr habt mir gezeigt, wo und wie ich helfen kann."

Nabils Kochkünste sind mittlerweile durch sein Engagement bei vielen Veranstaltungen und Vereinen bekannt und berühmt, so z.B. im Inklusiven Nachbarschaftszentrum.

Darüber hinaus begleitet er Blinde und Menschen mit Handicap durch den Alltag, hilft regelmäßig bei Annalinde e.V. im Verein und Garten und hat jetzt einen Bundesfreiwilligendienst für Menschen mit Fluchthintergrund bei der Diakonie am Thonberg in einer Einrichtung mit Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigung begonnen.

 

 

Aref

Aref, aus Tunesien, liebt Musik und Europa

Arefs Bedürfnis, sich kulturell und gesellschaftlich einzubringen, zeigt jetzt Früchte und wir profitieren davon. Nach einem Workshop bei Radio Blau gestaltet er jetzt turnusmässig sein Programm, hat „seinen“ Kanal. Im Sommer machte er auf unsere Empfehlung beim Meyouwedo Projekt am Grassi-Museum mit, war dadurch ein Semester im Studiengang Film. Aktuell wurde der Kurzfilm „Schwarz Weiss Denken“, bei dem er mitwirkte für den Europa Medien Preis GOEUROPE des Europäischen Jugend Kompetenz Zentrums nominiert! Wir gratulieren!


 

 

Lydia und ZakariasLydia und Zakaria, eine Geschichte mit einem doch noch guten Ende

„Wir sind unsere Familie geworden.“

Lydia, Journalistin und Daz-Lehrerin, langjährige ehrenamtliche Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache, unter anderem an der VILLA Leipzig und Patin von Zakaria aus Afghanistan im Rahmen unseres Patenschaftsprojekts "Ankommenspatenschaften. 3für2inLeipzig". Zakaria kam als unbegleiteter Minderjähriger und Analphabet nach Deutschland, macht jetzt durch den unermüdlichen Einsatz seiner Patin den Hauptschulabschluss nach, jobbt und absolvierte im soziokulturellen Zentrum Geyserhaus e.V. ein Praktikum und engagierte sich darüber hinaus ehrenamtlich in der Jugendarbeit. Mittlerweile haben wir ihn mehrmals als ehrenamtlichen Sprachmittler für Farsi einsetzen können.

 

November 2018

Gemeinsame Statement der Leipziger Ehrenamtskoordinator*innen zur Flüchtlingspolitik

Gemeinsam mit acht weiteren Organisationen und Projekten in der Leipziger Flüchtlingsarbeit hat die Netzwerkstelle Integration ein Statement zur jüngsten Asyl- und Migrationsdebatte verfasst. Hier geht's zum Statement: https://www.johanniter.de/kurse/beruf-und-einsatz/johanniter-bildungsstaetten/mitteldeutschland-leipzig/aktuelles/meldungen/gemeinsames-statement-leipziger-ehrenamtskoordinatorinnen-zur-juengsten-asylund-migrationsdebatte 

 

 

Juni 2018

„Gemeinsam Zukunft gestalten“ – wir waren auch in diesem Jahr auf der Integrationsmesse dabei

Zur 11. Integrationsmesse am 18. Mai 2018 hatten wir wie im Vorjahr unseren eigenen Stand und waren auch wieder mit einem interkulturellen Team vertreten. Die Zahl der an freiwilliger Tätigkeit Interessierten mit Migrationshintergrund ist nach wie vor hoch. Wir konnten neben Geflüchteten und EU-BürgerInnen, z.B. aus Frankreich, Italien und Portugal, auch Menschen ohne Migrationshintergrund für interkulturelle Projekte gewinnen.

Integrationsmesse 3 1

Vor allem unser Sprachmittlerpool, der demnächst interaktiv online gehen wird, hat sich durch Veranstaltungen wie diese gut gefüllt. Wir hatten ein breites Angebot an Engagementmöglichkeiten vorbereitet und konnten, zu unserer Freude, viele Beratungstermine vergeben.

Viele uns bekannte Akteure und Kooperationspartner waren ebenfalls vor Ort, und es war sehr schön, deren konkrete Projekte präsentiert zu sehen. Projekte, in die wir Freiwillige vermittelt hatten.

 

Engagiert Euch!

Auch dieses Jahr sind wir wieder bei der Integrationsmesse dabei! Wir freuen uns, Euch über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements und ehrenamtliche Tätigkeit in Leipzig informieren, beraten und vermitteln zu können! Freiwilliges Engagement ist für viele MigrantInnen eine tolle Chance, sich aktiv an unserer Gesellschaft zu beteiligen, soziale Kontakte zu schaffen und gemeinsam in einem motiviertem Team für eine gute Sache zu arbeiten. Ihr lernt viele Menschen und Vereine kennen, sei es im Sport, Pflege, Naturschutz. Manchmal ist es auch ein Einstieg in eine neue berufliche Richtung oder ihr gebt Eure Kenntnisse weiter. Wir suchen Euch als Sprachmittler, Hausaufgabenhelfer, Sporttrainer, Veranstaltungshelfer, Begleiter von Menschen mit Handicap, Webdesigner, Schauspieler, Buchhalter, etc…. Besucht uns auf unserem Stand in der Messe, wir sind ein internationales Team (auch arabisch, pharsi, kurdisch und tigirinha) und sprecht mit uns!

!شارك و تطوّع معنا

 مرة أخرى هذا العام سنكون حاضرين في معرض الاندماج
يُسعدنا أن نطلعكم على إمكانيات التطوع و العمل التطوعي في مدينة لايبزغ

الأعمال التطوعية تشكل فرصة للعديد من المهاجرين للمشاركة بفعالية في نشاطات مجتمعنا, تكوين العلاقات الاجتماعية و العمل مع فريق محفِّز لقضية ما
يمكنكم التعرف على عدد كبير من الناس و الفرق التطوعية, سواء كان ذلك في مجال الرياضة, الرعاية أو الحفاظ على الطبيعة
قد يكون عملك التطوعي مقدمة لمهنة جديدة أو ببساطة إثراء لمعلوماتك و خبراتك

نبحث دائما عن مترجمين, مساعدة في الوظائف المدرسية, مدربي رياضة, منظمي  عروض, مرافقي ذوي الإعاقات,  مصممي مواقع الكترونية, ممثلين, محاسبين ,  .... إلخ

!!! تفضلوا بزيارتنا في جناحنا في المعرض و تواصلوا معنا


 

Langer Beratungsnachmittag für Geflüchtete und Ehrenamtliche startet

Unsere Integrationsstelle startet ab 24. August 2017 jeden Donnerstag, in der Geschäftsstelle der Freiwilligen-Agentur am Dorotheenplatz 2, einen langen Beratungsnachmittag für Geflüchtete und Ehrenamtliche im interkulturellen Bereich.

Für Geflüchtete, die neben Fragen zur ehrenamtlichen Tätigkeit etwas zu Praktika, Ausbildung, Studium oder Arbeit erfahren möchten, bieten wir gemeinsam mit Carmen Krebs und Leona Köhler-Wolter vom Kommunalen Eigenbetrieb Leipzig/Engelsdorf (KEE) von 15:00 bis 17:00 Uhr weiterführende Unterstützung durch individuelle Beratung an. Für Ehrenamtliche, die Austausch oder Beratung zu den besonderen Herausforderungen in der interkulturellen Arbeit suchen, wollen wir einen festen Ort schaffen, um als AnsprechpartnerInnen für Ratsuchende da zu sein.

In der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr stehen wir gemeinsam mit Franziska Stürmer, Ehrenamtskoordinatorin des Malteser Hilfsdienst e.V. für vertrauliche Einzelberatungen zur Verfügung.

Terminvereinbarungen nimmt Barbara Buchmayer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gern entgegen.

 

!يوم الخميس 24.08 ستبدأ أولى جلسات الاستشارة الطويلة لقسم الاندماج مع شركائه

:ساعتنا المفتوحة للاجئين
كل خميس سيتواجد لدينا بين الساعة الثالثة و الساعة الخامة ما بعد الظهر كارمن كربس و ليونا كويلر فولتر من KEE ضمن قاعات مركز العمل التطوعي كضيوف للمشورة و الدعم- من الجهة الأولى بخصوص العمل التطوعي و الفترات التدريبية و من الجهة الأخرى بكل ما يخص الاسئلة المتعلقة بالدراسة و العمل و التدريب المهني

:ساعتنا المفتوحة للمتطوعين الناشطين ضمن مجال العمل البين ثقافي
كل خميس ين الخامسة و السابعة ما بعد الظهر تقدم لكم باربارا بوخماير بالاشتراك مع فرانسيسكا شترويمر منسقة العمل التطوعي لدى مالتيزر ضمن مجال دعم اللاجئين مشورة شخصية و المساعدة بكل ما يخص المشاكل و الأسئلة و الرغبات المختلفة
.ايضا بامكاننا توفير معلومات بخصوص فرص القيام بدورات تاهيلية ضمن مجال العمل البين ثقافي و نشير للعروض و الإمكانيات المتاحة
:نرجو التسجيل المسبق عبر الايميل

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zoo Leipzig unterstützt Ankommenspatenschaften

„Heute war der schönste Tag für mich in den zwei Jahren, die ich in Deutschland bin.“

Das hören wir gleich zweimal voneinander unabhängig während unseres gemeinsamen Zoobesuchs mit den 3für2 Ankommenspatenschaften. Soll uns dieses Lob eher froh oder nachdenklich stimmen? P1000058 klein

In jedem Fall hat der Zoo Leipzig allen, die sich am Freitagnachmittag trotz des durchwachsenen Wetters mit auf Safari begeben haben, eine riesengroße Freude gemacht. Wir hatten an diesem Tag das Glück, dass uns Tiger & Co direkt ins Auge gesehen haben. Da bekommt mancher selbst hinter Panzerglas eine Gänsehaut!

Ein Höhepunkt war die gemeinsame Fahrt mit dem Boot durch Gondwanaland. Den einen oder anderen hat es auch Überwindung gekostet, nur zum Vergnügen wieder in ein Boot zu steigen, aber schließlich sind wir doch alle zusammen durch die Erdgeschichte gereist. Es tat auch gut, die müden Füße nach vier Stunden unterwegs bei Erdmännchen, Elefanten und Affen einmal auszuruhen. Dann ließen wir uns im Warmen bis zum Aufruf zur Schließung des Zoos von der tropischen Flora und Fauna faszinieren.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt unserem Ehrenamtspartner Zoo Leipzig, der uns dieses Erlebnis ermöglicht hat.

 

Wie die Pusteblume in die Oper kam ...

gewandhaus oper leipzig logo

Diese und andere Fragen beantwortet Steffi Weppernig gern während einer Führung durch das Opernhaus Leipzig für unsere Ankommenspaten und ihre „Patenkinder“. Aber wie übersetzt und beschreibt man die Pusteblume, Löwenzahn, Hundeblume oder lateinisch Taraxacum sect. Ruderalia auf Arabisch, Türkisch, Englisch? Ein Bild haben wir gerade nicht zur Hand, um besser zu verstehen, dass die Leuchter im Treppenhaus dieser Blume nachempfunden sind. So können die Patenpaare im Anschluss vielleicht gemeinsam auf die Suche nach einer Pusteblumen am Schwanenteich gehen.

oper012017

Wie erklärt man nun den neuen EU-Bürger*innen, dass die Oper sich Vorräte an Glühlampen anlegen musste, um weiter die passenden Leuchtmittel für die historischen Lampen zu haben, weil die Europäische Union 2012 die Einführung und den Verkauf von Glühlampen verboten hat?

Da kiebitzen wir doch lieber bei der Beleuchtungsprobe mit Scheinwerfern auf der großen Bühne, lauschen dem probenden Kontrabassisten im Orchestergraben, bewundern die jungen Balletttänzerinnen, schwelgen im Kostümfundus und stehen endlich selbst auf den Brettern, die in Leipzig die Opernwelt bedeuten. Der Wunsch nach einem gemeinsamen Opernbesuch mit meiner syrischen Patenfreundin ist jedenfalls geweckt.
Ein herzliches Dankeschön von uns allen an die Oper für die Einladung zur spannenden Führung hinter die Kulissen.