Ausgewählte Engagement-Angebote für interessierte Freiwillige

adult-1846428_640.jpg

Hier finden suchende Freiwillige ausgewählte Engagement-Angebote. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt unserer ca. 500 Mitmach-Angebote aus etwa 250 gemeinnützigen Vereinen aus Leipzig.

Alle veröffentlichten Engagement-Angebote können Sie sich in unserer Engagement-Datenbank anschauen. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, die Angebote gezielt nach Ihren Vorstellungen zu filtern.

Spielen, Buddeln, Herumtollen – das machen alle Kinder gerne. So auch der Nachwuchs der Geflüchteten in der DRK-Gemeinschaftsunterkunft Eutritzscher Straße. Hier werden zwei bis drei Betreuer*Innen gesucht, die Freude am kreativen Arbeiten, Sensibilität im Umgang mit Kindern unterschiedlicher Herkunft und regelmäßig zwei Stunden pro Woche Zeit haben. Zur Verfügung stehen ein Spielraum mit vielen Spiel- und Bastelmaterialien sowie ein Hof mit Sandkasten und Spielen für draußen.

Interessierte wenden sich bitte an Sina Hermel unter Tel.: 01514/4647067 oder 0341/58615270. Die Kontaktaufnahme per E-Mail ist ebenfalls möglich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Übrigens: Ein ähnliches Angebot wartet auf Ehrenamtliche in der DRK-Gemeinschaftsunterkunft Stötteritzer Landstraße. Ansprechpartner ist in diesem Fall Philipp Rudolf. Er ist unter Tel.: 034297/167200 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

Eher ältere Mitbürger hat der Bereich Offenen Seniorenarbeit der Stadt Leipzig bei diesem Angebot im Visier. Gespräche führen und zuhören, Mut machen und gemeinsame Unternehmungen sind die wichtigsten Aufgaben des Seniorenbesuchsdienstes. Gerade Menschen im Rentenalter sind oft von Einsamkeit, Trauer und Isolation betroffen. Freiwillige, die idealerweise zweimal pro Monat einen solchen Menschen mit einem Besuch eine Freude machen, sind gerne gesehen.

Interessierte wenden sich bitte an Verena Göhrmann unter Tel.: 0341/123 -8338 oder -4544. Die Kontaktaufnahme per E-Mail ist ebenfalls möglich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fünf Ensembles aus Deutschland, Japan, Russland und China sind vom 19.11.2020 - 22.11.2020 in Leipzig zu Gast. Das Forum Zeitgenössische Musik Leipzig freut sich über fleißige Helfer*Innen zur Unterstützung des Organisationsteams. Im Fokus stehen die Bewerbung des Festivals, Datenerfassung, Recherchetätigkeiten, Eventvor- und -nachbereitung, Besorgungen und Ausstattung der Räume an verschiedenen über die Stadt verteilten Veranstaltungsstätten.

Interessierte wenden sich bitte an Thomas C. Heyde unter Tel.: 0341/ 2469345. Die Kontaktaufnahme per E-Mail ist ebenfalls möglich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Diese Erfahrung machen viele Geflüchtete, die zu uns kommen. Um Ihnen den Einstieg etwas leichter zu machen, bietet der Mehrgenerationentreff „Nebenan“ Frauen Deutschunterricht für Anfängerinnen an. Aufgeschlossene, Freundliche und selbstständige Hobbylehrer*Innen sind herzlich willkommen. Pädagogische Grundkenntnisse wären ideal. Vorrangig geht es um das Erlernen der Alltagssprache in Wort und Schrift.

Interessierte wenden sich bitte an Maria Heitmüller unter Tel.: 0341/ 25697457. Die Kontaktaufnahme per E-Mail ist ebenfalls möglich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Aktiven Senioren brauchen administrative Hilfe und halten deshalb nach einem Beisitzer für Ihren Vorstand Ausschau. Was genau zu tun ist, richtet sich auch nach den Vorkenntnissen und Erfahrungen des oder der Freiwilligen. Die Teilnahme an Vorstandssitzungen und sonstigen Beratungen wird natürlich vorausgesetzt.

Interessierte wenden sich bitte an René Rößler unter Tel.: 0341/2521451. Die Kontaktaufnahme per E-Mail ist ebenfalls möglich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Alle 7 Sekunden braucht ein Patient in Deutschland eine Bluttransfusion. Präparate aus Spenderblut können vielfach Leben retten. Deshalb steht der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost derzeit in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden und arbeitet in der aktuellen Situation mit Hochdruck an der Absicherung der Patientenversorgung mit lebensrettenden Blutpräparaten. Das DRK appelliert mit großer Dringlichkeit an alle gesunden Menschen ab 18 Jahren, die regulären Blutspendetermine wahrzunehmen.

Spendewillige sind gebeten, sich kurzfristig im Internet oder über die kostenfreie Hotline zu informieren, ob der in Frage kommende Termin tatsächlich stattfinden kann oder ob es Alternativen gibt: www.blutspende-nordost.de und Telefon 0800 11 94911

Blutspende und Corona-Virus:
www.blutspende-nordost.de/informationen-zum-coronavirus

Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist einer der größten karitativen Dienstleister in Deutschland und betreut Geflüchtete seit über 20 Jahren. Mit dem Projekt "Integrationslots*in" initiieren die Malteser einen ehrenamtlichen Dienst, bei dem die "Lots*innen" die neuen Nachbar*innen in ihr Umfeld integrieren, Geflüchtete bei ihren ersten Schritten in Deutschland unterstützen und soziale Teilhabe fördern.

Zusammen mit dem Projekt KuGeL des DRK (Kultursensibe Gesundheitslotsen) unterstützt hier ankommende Menschen darin, besondere gesundheitliche Anliegen, Fragen und Problematiken mit einer Pat*innenschaft zu begleiten.

Die Malteser suchen:

  • Ehrenamtliche und Pat*innen, die Geflüchtete in Gesundheitsanliegen unterstützen und begleiten
  • Menschen, die eine relevante Fremdsprache sprechen (z.B. Arabisch, Farsi, Kurdisch, Spanisch, Französisch, Englisch, Russisch, Tigrinya, usw.)
  • und die sich durch ihren Job, Beruf oder besonderes Interesse in einem (oder mehreren) Schwerpunkten besonders gut auskennen:
  • Seelische Gesundheit // Schwangerschaft & Geburt // das Gesundheitssystem in D. // Kindergesundheit // Gesunde Ernährung & Bewegung // Abhängigkeiten & Drogen // etc.

Was ist zu tun?

  • Unterstützung bei der (Fach-)ärzt*innen- u. Therapeut*innen-Suche
  • Begleitung zu Arztbesuchen // Dolmetschen & Übersetzen
  • Vermittlung zu weiteren Beratungsstellen
  • weitere Präventionsarbeit
  • Aufbau einer stabilen Pat*innenschaft

Interessierte wenden sich an Konstantin Piotraschke via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonsich an 0171 3591 588.

Frauenberatungsstelle in Leipzig erhalten

LEBENSZEITEN e.V. bietet seit über 20 Jahren verschiedene Beratungs- und Gruppenangebote für Frauen* und Mädchen*. Die Arbeit der Frauenberatungsstelle wird neben den zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und unseren Kooperationspartnerinnen durch ehrenamtliche Engagierte sichergestellt.

Dank öffentlicher Finanzierung und Spenden können wir kostenfreie Beratung und kostengünstige Kurse anbieten. Die große Nachfrage zeigt, wie wichtig so ein offenes, niedrigschwelliges Angebot in Leipzig ist.

Allerdings brauchen wir dafür Unterstützung: Wir suchen dringend einen neuen Vorstand!

Der Vorstand unterstützt und begleitet die Tätigkeiten der Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen und organisiert die finanziellen Belange. Er besteht aus drei Personen besteht wird dieses Jahr im Sommer neu gewählt.

Wir suchen für diese wichtige Aufgabe Menschen, die

… sich für Gleichberechtigung und gegen Sexismus einsetzen möchten,

… eine feministische Haltung haben,

… feministische Angebote in Leipzig erhalten und weiterentwickeln möchten,

… sich in die Stadtpolitik einbringen möchten,

… bereit sind sich im Verein mit Menschen mit unterschiedlichen feministischen Auffassungen auseinanderzusetzen,

… für ein sinnstiftendes Ehrenamt für mindestens zwei Jahre Verantwortung übernehmen möchten.

Die Vorstandsarbeit umfasst:

  • Vereinsmanagement und Geschäftsführung des Vereins
  • Fördermittel beantragen
  • Konzeptionelle Arbeit
  • Zusammenarbeit mit Ämtern und anderen Vereinen/Organisationen
  • enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen

Interesse? Wir freuen uns auf deine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Du hast Lust, aber eine Vorstandsaufgabe passt für dich nicht? Wir freuen uns über deine ehrenamtliche Unterstützung in anderen Bereichen und suchen zudem eine* Bufdi.

Sprich uns gerne an!

Wir schreiben Mädchen*/Frauen*, um unseren Anspruch auszudrücken, dass wir mit LEBENSZEITEN e.V. einen Ort für alle Personen schaffen wollen, die von Sexismus betroffen sind und keine männlichen Privilegien haben.

"Es ist schön, Erlebnisse zu teilen."

Alltagsbegleiter*in für Senior*innen zu sein heißt Betreuung, Begleitung und Unterstützung von betagten und hochbetagten Menschen zu leisten. Sie stehen Senior*innen in ihrer eigenen Häuslichkeit unterstützend zur Seite durch regelmäßige Begleitung und Unterstützung im täglichen Leben. Das kann das Helfen beim Einkauf, die Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen sein oder der gemeinsame Besuch von Veranstaltungen. Kartenspielen, Spazieren gehen und auch kleine Hilfen im Haushalt sind möglich. Der Fantasie und den Interessen in der Freizeitgestaltung sind keine Grenzen gesetzt.

Alltagsbegleiter*in kann jeder werden, der sich ehrenamtlich engagieren möchte und sich vorstellen kann, sich um Senior*innen zu kümmern. Eine Verwandschaft sollte jedoch nicht vorliegen. Es ist gewünscht, dass sich dadurch eine längerfristige stabile Unterstützungsbindung entwickelt.

Die DENKMALSOZIAL gGmbH ist der Träger des Programms Alltagsblegleiter, unterstützt ehrenamtlich Interessierte beim Kennenlernen von Senior*innen und ist Ansprechpartner, wenn es Austauschbedarf während der Patenschaft entsteht.

Voraussetzungen:
Empathie, Flexibilität - neue wechselnde Aufgaben, Einsatzbereitschaft, Kreativität

Wir freuen uns, wenn Sie Teil unseres ehrenamtlichen Alltagsbegleiter*innen-Teams werden!

Neugierig geworden?
Dann melden Sie sich bitte unter: Tel.: 0341 92744021 oder bei der Freiwilligen-Agentur Leipzig, Tel.: 0341 - 149 47 28, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!