• Für engagierte Unternehmen

    Sie möchten sich sozial engagieren? Wissen aber noch nicht WO oder WIE? Wir helfen gern weiter. Sei es bei der Organisation von: Social Events Team-Building-Maßnahmen...

    Weiterlesen...

Soli1 1Wer sich im Sinne einer aktiven Nachbarschaftshilfe einbringen und damit den zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt stärken möchte, findet im folgenden einige Anlaufstellen und Hinweise: 

Hilfe beginnt im Kleinen! Auch Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin könnte momentan auf Ihre Hilfe angewiesen sein. Schauen Sie vor Ort, ob und wie Sie gebraucht werden. 

Wer gerne im eigenen Viertel aktiv werden möchte, kann sich auch online informieren, wo Hilfe gebraucht wird. Folgende Initiativen bündeln Hilfsbedarf und -angebote in den jeweiligen Stadtteilen: 

In Grünau kann man sich direkt an das KOMM-Haus wenden, wenn man Hilfe anbieten möchte oder benötigt. Mehr Infos dazu hier.

Solidarwest ist ein Zusammenschluss solidarischer Nachbar*innen im Leipziger Westen, der Nachbarschaftshilfe in Lindenau und Plagwitz organisiert.

Auch in Schleußig hat sich eine ehrenamtliche Hilfegruppe gebildet, Infos dazu hier.

Informationen zur solidarischen Nachbarschaftshilfe im Leipziger Osten finden sich beim Solidarischen Gesundheitszentrum.

Das soziokulturelle Zentrum Villa sucht für das Projekt "Leipzig hält zusammen" Telefonfreund*innen, die einmal am Tag eine Person anrufen, die sonst allein zu Hause ohne Kontakte zu anderen wäre; mehr Infos hier.

Eine weitere Form der Unterstützung bieten spezielle Engagementplattformen im Internet

  • Die Stiftung Ecken wecken vermittelt Hilfe beim Einkauf und beim Tiere ausführen in ganz Leipzig.
  • Unter Quarantaenehelden.org kann man mittels Postleitzahlensuche herausfinden, ob in der Nähe des eigenen Wohnorts Hilfe benötigt wird. 
  • Unter Wirhelfen.eu kann man sich bundesweit als Nachbarschaftshelfer*in registrieren. 

Das Universitätsklinikum ist derzeit noch nicht akut auf freiwillige Krisenhelfer*innen angewiesen. Um im äußersten Fall vorbereitet zu sein, kann man sich jedoch bereits jetzt als Helfer*in registrieren lassen, wenn man für freiwillige Tätigkeiten zur Verfügung stehen würde. Mehr Infos dazu auf der Webseite des Uniklinikums.

Auch Blutspenden sind gerade jetzt wichtig! Wer sich gesund und fit fühlt, kann spenden. Weitere Informationen hält das Deutsche Rote Kreuz hier bereit: Blutspende-Nordost.de.

Sachsenweit üben die großen Hilfsorganisationen den Schulterschluss und haben eine Koordinierungsstelle zur Registrierung von Helfer*innen ins Leben gerufen. Wer möchte, kann sich unter folgendem Link registrieren: Teamsachsen.de.

Zusätzliche Informationen